Hochwasserschutz für die voestalpine

ÖKO-TEC Schlauchwall für den Stadort Linz

Donau-Hochwasser sind regelmäßiger, unangenehmer Begleiter für den Standort Linz der voestalpine. Das voestalpine Steel & Service Center in der Nähe des Linzer Hafens benötigt nachhaltigen Hochwasserschutz, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Deswegen wurde über eine Viertelmillion Euro in ein 650 Laufmeter langes ÖKO-TEC Schlauchwallsystem samt Zubehör investiert. Der Hochwasserschutz der Firma Tiefenthaler aus Mondsee liegt seit Juli 2015 zum Schutz des Areals bereit.

Funktionalität des ÖKO-TEC Schlauchwallsystems

Das System besteht aus drei fix miteinander verbundenen Funktionselementen: dem luftgefüllten Stauschlauch und der Ankerplane mit Dichtlippe. Durch den Druck des gestauten Wassers auf die Ankerplane und die Dichtlippe wird die Ankerplane am Boden fixiert und ein Aufschwimmen verhindert; die Dichtlippe dichtet gegen den Untergrund weitestgehend ab. Mittels passendem Zubehör lassen sich die Wallelemente verbinden und ausbauen – auch über Ecken und Winkel.

Unschlagbare Vorteile des Schlauchwalls

Das ÖKO-TEC Schlauchwallsystem bietet nachhaltigen Hochwasserschutz mit deutlicher Kostenersparnis gegenüber dem herkömmlichen Sandsacksystem. 100 Laufmeter werden von vier Personen innerhalb einer Stunde aufgebaut. Selbst bei kurzer Vorwarnzeit ist das System schnell einsatzbereit und kann etwaige Schäden verhindern. Zum Vergleich: 10 Laufmeter Schlauchwall mit einer Stauhöhe von 125 cm ersetzt ca. 1.670 Sandsäcke. Das sind 28 m³ Sand für einen kleinen Abschnitt! Außerdem ist der Wall stetig vor Ort präsent, wiederverwendbar und platzsparend zu lagern. Der Einsatz eines Schlauchwallsystems, im Vergleich zum Sandsacksystem, ist beim Ersteinsatz kostenneutral. In der Folge erspart das Schlauchwallsystem dem Anwender Kosten in enormer Höhe, da hier immer wieder nur der Zeitansatz des Anwenderpersonals für Auf-, Abbau und Reinigung, zu berechnen ist. Bei einer Schutzlinie von 650 m Länge aus Sandsäcken entstehen Kosten in Höhe von mindestens 217.100,00 Euro pro Aufbau – das bedeutet bei 10 Einsatzzyklen Gesamtkosten von mindestens 2.170.000 Euro – ohne Kontaminationsrisiko und damit verbundenen Entsorgungskosten! Bei Einsatz des ÖKO-TEC Schlauchwalls entstehen bei 10 Einsatzzyklen Kosten von ca. 306.250,00 Euro. Dies bedeutet einen Kostenvorteil bei 10 Einsätzen zu Gunsten des ÖKO-TEC Schlauchwalles in Höhe von 1.863.750,00 Euro!

Der voestalpine Standort in Linz wird regelmäßig mit Donau-Hochwasser konfrontiert. Niemand hofft, dass am voestalpine Steel & Service Center in der Nähe des Linzer Hafens ein Hochwasserfall eintritt. Jedoch beruhigend ist, dass man im Fall der Fälle mit dem ÖKO-TEC Schlauchwallsystem bestens und kostengünstigst geschützt ist.